Gründen in der Krise: Jetzt ein Business starten?

Gründung in der Krise

Ist jetzt eine gute Zeit, um sich selbstständig zu machen? 

Ich werde immer wieder gefragt, ob es sinnvoll ist, in einer Krise ein neues Business zu gründen: “Mona, jetzt ist so wenig sicher. Soll ich mich in der Krise selbstständig machen?” Jede Antwort bedarf, dass man sie im Kontext zur Gesamtsituation der jeweiligen Person betrachtet. Wenn auch dich diese Frage umtreibt, dann verrate ich dir in diesem Beitrag meine Tipps für das Gründen in der Krise. 

Wenn du dich umschaust, was in den Medien verbreitet wird, erkennst du eine negative Grundstimmung. Unsicherheit und Angst sind grundsätzlich keine guten Ratgeber. Aus diesem Grund ist mein erster Tipp:  

in der Krise gründenTipp 1: Betrachte ausschließlich deine Situation und Möglichkeiten – nicht die der Gesamtwirtschaft.  

Auch wenn es der Wirtschaft nicht prächtig geht, gibt es immer Branchen, die aus der Krise profitieren. Schaue dir die Lebensmittel-Geschäfte und Baumärkte an. Da ist von schwierigen Zeiten wenig zu spüren. 

Sicher haben in der Krise viele Menschen erschwerte Lebens- und Arbeitsbedingungen. Es gibt aber auch Personen, die das Beste aus der Situation machen. Menschen, die kreativ sind und genau das anbieten, wofür es nach wie vor Bedarf gibt. Ein Beispiel: Ich habe von einem Kiosk-Betreiber gehört, der in der Krise sein Sortiment komplett umgestellt hat und schwerpunktmäßig FFP2-Masken verkauft. Du kannst dir vorstellen, dass die Nachfrage riesig war. Zusätzlich ist der Kiosk bei den Menschen wahrgenommen worden. Er war in der Presse und der Kiosk-Betreiber erfreut sich jetzt eines größeren Einzugsgebiets.  

Wenn du jetzt eine für die Zeit passende Idee hast, dann spricht nichts dagegen, dass du deine Geschäftsidee Realität werden lässt! 

Erzähl mir von deiner Idee und komme gerne zu mir ins kostenlose Erstgespräch. Als Gründercoach habe ich einen guten Überblick und kann dir wertvolle Hinweise geben. 

New call-to-action

 

Tipp 2: Überlege, was brauchen die Menschen aktuell und in Zukunft?  

Erarbeite dir eine Geschäftsidee, die ganz nah am Bedarf deiner Zielgruppe ist. Impulse zur Business-Idee gibt dir mein Blogartikel “Von der Idee zum Business”!  

Jede Krise hat ihre Chance 

Wenn sich Menschen in veränderten Lebenssituationen wiederfinden, passen sich ihre Bedürfnisse diesen Veränderungen an. Der eine Bedarf bricht weg, ein neuer wird geweckt. Ein gutes Beispiel ist das Reisen in nähere Regionen. In Zeiten, in denen Fernreisen wegfallen, haben Naherholungsgebiete die Chance, neue Gäste zu gewinnen. 

gründen in der Krise

Wer in einer Krise gründet, ist beim Aufschwung mit dabei 

Krisen sind Zeiten der Besinnung und Neuorientierung. Marktsituationen verändern sich und Unternehmen müssen sich neu aufstellen. Gerade in Zeiten, die von einem Lockdown gezeichnet sind, geht alles langsamer bis gar nicht. In solchen Situationen gibt es zwei große Lager: Das eine ist mit Unternehmern besetzt, die jammern und auf externe Hilfe hoffen. Im anderen gibt es Menschen, die die Zeit nutzen, Online-Präsenz aufbauen, Produktangebote für die Zeit nach dem Lockdown kreieren oder ein neues Business gründen. Wer ruhige Phasen für seine Ausrichtung nutzt, weiß beim Aufschwung, wo sein Weg zum Erfolg ist. 

Tipp 3: Richte dich mit einem soliden Plan aus 

Wie bei jedem “Bauprojekt” ist die Planung die Basis für den Erfolg. Wer aktuelle und zukünftige Bedürfnisse seiner Zielgruppe identifiziert und bedient, gründet am Puls der Zeit. 

gründen in der Krise mit Hilfe

Für deinen Plan “Gründen in der Krise” habe ich 4 Punkte, die ich dir wärmstens ans Herz lege: 

  1. Überlege, wer und wo deine Kunden sind. Was ist deine Zielgruppe? 
  1. Welche Probleme hat deine Zielgruppe? 
  1. Welche Problemlösungen kannst du anbieten? 
  1. Wäre die Zielgruppe bereit, für diese Leistungen zu bezahlen? Wenn nicht, was braucht es, damit es so attraktiv ist, dass sie dafür zahlen? 

Wenn deine Idee steht, dann empfehle ich dir, dass du dich mit dem Thema Businessplan beschäftigst. Viele Gründer fragen mich: “Braucht jede Gründung einen Businessplan?” Meine Antwort ist, dass eine solide Gründung einen Businessplan benötigt, damit die Gebiete Kundengewinnung, Marketing und Finanzplan im Vorfeld ein gutes und fundiertes Gerüst haben. Wer gründet und im Vorfeld nicht erarbeitet, wie er an Kunden kommt, der hat dann, wenn er sie braucht, leider meist keine. 

Wenn du schnell und zielgerichtet mit deiner Selbstständigkeit starten möchtest, rate ich dir sehr, dass du zu mir ins kostenlose Erstgespräch kommst. Mit mir an deiner Seite gründest du effizient und vermeidest die Fehler, die andere Gründer schmerzlich gemacht haben. 

New call-to-action

Leave a Reply