Gründercoach Mona bei Welt der Wunder

Gründercoach Interview

Als im Sommer die Anfrage kam, ob ich gerne ins Fernsehen möchte, war ich kurz sprachlos. Ich bekam die Chance, Gast in der Talkshow Experten Wissen 4.0 bei Welt der Wunder mit Moderator Hendrik Hey zu werden.  

Nachdem ich in Erfahrung gebracht hatte, was mich erwartet, welche Fragen mir gestellt werden und auf welches Thema ich mich vorbereiten soll, folgte natürlich unmittelbar die Frage des Outfits. Und wie ich eben so bin, bin ich gedanklich den Kleiderschrank durchgegangen und habe doch entschlossen eine spontane Entscheidung zu treffen. Aber ein paar neue Schuhe mussten doch noch her. 

Für Aufregung keine Zeit 

Am Tag vor der Sendung bekam ich einen Anruf mit der Frage, wie aufgeregt ich denn sei. „Komisch“ dachte ich. Aufgeregt? Nein, dafür hatte ich bis jetzt noch keine Zeit. Ein kurzer Dialog führte zu fröhlichem Gelächter. Mein Gesprächspartnerin konnte nicht nachvollziehen, weshalb ich noch nicht vollkommen aus dem Häuschen war.  

Der Besuch morgens beim Friseur war Pflichtprogramm und dann ab auf die Autobahn nach Düsseldorf. Nach kurzem Kennenlernen wurde mir zugetragen, dass der Tag nur noch besser laufen konnte. Technische Pannen hat das Geschehen bis dato diktiert. Eine Verzögerung war unvermeidlich, aber nicht schlimm. Die Zeit nutzte ich zum Kennenlernen der anderen Talkshow-Gäste und der Crew des Fernsehsenders. Ein kleiner Snack, Kaffee und Wasser zur Stärkung und dann ab in die Klamotten, die ich für die Sendung ausgesucht hatte. Ich durfte als Erste in die Maske und wurde von einem Visagisten begrüßt. Sehr sympathisch und der Blick auf die ganze Schminke verschlug mir doch glatt den Atem. Nach wenigen Minuten war ich restauriert und von jeglichem Glanz befreit. Wie schön, dass es von dieser Erinnerung ein Foto gibt. Markus, unser Fotograf, hatte ganz flott die Situation eingefangen.  

Gründercoach MaskeSpannende Gesprächspartner 

Danach ging alles fix. Ab ins Studio, die letzten Vorkehrungen getroffen und schon saß ich auf dem weißen Sessel. Mit vier Gästen saßen wir neben Hendrik Hey und waren gespannt, was uns erwartete. Armin Hinz war der erste Gesprächspartner. Ich hörte ihm aufmerksam zu. Eine großartige Geschichte, wie er zu seiner heutigen Tätigkeit als Immobilienmakler gekommen ist und sein Geschäft von der Pike aufgebaut hat. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0ZkM2RCWlJOZjNRIiB3aWR0aD0iNTYwIiBoZWlnaHQ9IjMxNSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIj48L2lmcmFtZT48L3A+

Bist du neugierig, was mich Hendrik Hey außerdem noch alles gefragt hat und was ich geantwortet habe? Hier kannst du dir meinen kompletten Beitrag ansehen.

Wer seine Arbeit liebt… 

Hendrik stellte mir Fragen, auf welche ich als Gründercoach spontan antworten konnte. Noch viel länger hätte ich über Gründung in Krisenzeiten berichten und plaudern können. Das Begleiten von Gründern in ihre erfolgreiche Selbständigkeit macht mir einfach Spaß und es erfüllt mich mit Dankbarkeit, einen Beruf ausüben zu dürfen, der mir große Freude bereitet. Eine Kollegin aus meinem Unternehmernetzwerk hat mal gesagt: „Wer seine Arbeit liebt, hat immer frei.“ Könnte stimmen 😉 

Denkst du jetzt, dass auch du meine Expertise als Gründercoach gebrauchen kannst, weil du deinen Schritt in die Selbstständigkeit mit Plan und Sicherheit gehen willst? Dann lass uns gemeinsam darüber sprechen, wo ich dich am besten unterstützen kann. 

Buche dafür einfach ein kostenloses 20-Minuten-Gespräch bei mir.

Die Sendung ging vorbei wie im Flug. Die Filmcrew, die großen Scheinwerfer und die Kameras habe ich kaum bemerkt. So sehr lag mein Fokus auf dem Dialog mit Hendrik Hey. Als jedoch die letzten Bilder eingefangen waren, freute ich mich auf einen Sekt zum Abschluss. Ein gemütlicher Ausklang an einem spannenden Tag.  

Gründercoaching